Höhlen mit besonderer Zugangsregelung (OFR)

Einige besonders geschützte Höhlen (Oberfranken):


Esperhöhle bei Leutzdorf » Winterbetretungsverbot (Fledermausschutz)

Fellnerdoline bei Gößweinstein » Ganzjährig verschlossen (Gewässerschutz); Ansprechpartner ist das LRA Ebermannstadt.

Försterhöhle » Ganzjährig verschlossen. Besuchsmöglichkeit von Juni bis August. Schlüssel beim Gasthaus Rotes Ross, Waischenfeld

Frankendorfer Schacht » Ganzjähriger Schutz (Höhlenschutz). Ansprechpartner ist das LRA Bamberg.

Franzosenloch bei Etzdorf » Ganzjährig verschlossen (Gewässerschutz); Ansprechpartner ist das LRA Ebermannstadt.

Gaisloch bei Oberfellendorf » Ganzjährig verschlossen (Höhlenschutz); Privatbesitz

Helenenhöhle » Winterverschluss zum Zwecke des Fledermausschutzes.

Hohberghöhle bei Sorg » Winterverschluss zum Zwecke des Fledermausschutzes.

Klingelloch bei Schirradorf » Winterverschluss zum Zwecke des Fledermausschutzes.

Mäanderhöhle b. Heiligenstadt i. OFr » Ganzjährig verschlossen (Bodendenkmal, Höhlenschutz); Ansprechpartner ist das Landratsamt Bamberg.

Moggaster Höhle » Ganzjährig verschlossen (Höhlenschutz); Ansprechpartner ist das LRA Ebermannstadt.

Nebelsteinhöhle bei Würgau » Winterverschluss zum Zwecke des Fledermausschutzes. Ansprechpartner ist das LRA Bamberg.

Rauhenberger Höhle » Ganzjährig verschlossen (Höhlenschutz); Privatbesitz

Schönsteinhöhle » Winterverschließung vom 1. Oktober bis 30. April; Ansprechpartner ist das LRA Ebermannstadt.

Steinbruchhöhle bei Weidensees » Ganzjährig verschlossen (Gewässerschutz); Betretungsmöglichkeiten in Klärung durch den Landesverband

Zoolithenhöhle » Ganzjährig verschlossen (Höhlenschutz); Ansprechpartner ist die FHKF.


« Höhlen in Bayern .......................................... MITTELFRANKEN »


(C) 2010 Landesverband Höhlen- u. Karstforschung Bayern e.V. - Alle Rechte vorbehalten

Diese Seite drucken